Gemeindesaal mit Buntglasfenstern und leeren Stühlen und Tischen. Im Vordergrund "heilig.Berlin Podcast" Logo. Foto: Stephan Hartmann

Berliner Zwischentöne

Eine bunte Folge

„Berliner Zwischentöne“ haben wir Folge 23 genannt, weil wir diesmal Themen ins Auge fassen, die in Berlin diskutiert werden, aber nicht die Schlagzeilen füllen. Mit „Re:publica“, „30 Jahre ökumenische Versammlung in der DDR“, „Jenseits von Eden“ im Senatssaal der Humbold Uni, was mit Ambiguitätstolereanz, was mit Wahl und was mit Segen.

Links

„Re:publica“ 2019

Jana war bei der Gesellschaftskonferenz „ Re:publica “ . Ihre Top Links:

  1. Link zur Website:https://19.re-publica.com/de
  2. Youtube Kanal mit allen Vorträgen: https://www.youtube.com/republica

Janas Top vier Vorträge auf der Re:publica

  1. „Sascha Lobo: Realitätsschock.“ https://www.youtube.com/watch?v=J-XvptA1XWc . Mancher nennt Lobos Hauptvorträge auf der re:publica auch „Predigt“. Lobo deutet wie Johannes der Täufer damals aktuelle Entwicklungen und ruft zur Reflexion und zum Handeln auf. 
  2. „Cyberwar, hybride Kriegsführung und Desinformation – Auseinandersetzungen zwischen Machtblöcken im digitalen Raum.“ https://www.youtube.com/watch?v=IKjlzy4gSVw . Rieger kommt vom Chaos Computer Club und zeigt, wie globale Konflikte zunehmend in sozialen Medien und anderen digitalen Feldern ausgetragen werden.
  3. „Voss und Beckedahl: Lass uns reden“ https://www.youtube.com/watch?v=MUNg3I27Ftk . Markus Voss (CDU, Mitglied des Europäischen Parlamentes) und Markus Beckedahl von netzpolitik.org diskutieren die Bedeutung und Auswirkungen der EU-Urheberrechtsreform. 
  4. „vollehalle – die Klimashow, die Mut macht.“ https://www.youtube.com/watch?v=_Ez-OK030ds . Sechs verschiedene konstruktive Geschichten aus der Welt der nachhaltigen Mobilität und nachhaltigen Wirtschaft werden vorgestellt. Sie zeigen: Es passiert gerade Gutes. Und jede/r kann sich daran beteiligen. 

„30 Jahre ökumenische Versammlung in der DDR. Aufbruch und Realität heute.“

Stattgefunden am 29. April 2019 in Köpenick und veranstaltet vom Verein „Geschäftsstelle der kommunalen Ökumene Treptow Köpenick“. Mit Dr. Hans-Jürgen Fischbeck, Pfr.i.R. Bernd Winkelmann, Dr. Klaus Wazlawik, Klaus Simon und als Moderator der Podiumsdiskussion Heiko Lietz

  1. Wikipedia Artikel zu den ökumenischen Versammlungen in der DDR https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96kumenische_Versammlung_f%C3%BCr_Gerechtigkeit,_Frieden_und_Bewahrung_der_Sch%C3%B6pfung_in_der_DDR
  2. Link zur Pressemitteilung zur Veranstaltung am 29.4.19 https://www.berlin.de/ba-treptow-koepenick/aktuelles/pressemitteilungen/2019/pressemitteilung.807087.php .

Über„Jenseits von Eden: Stadt und Land in der biblischen Urgeschichte“. Ein Vortrag von Daniel Krochmalnik.

  1. Stattgefunden am 3. Juni 2019 im Senatssaal der Humbold Uni als Teil der „Ringvorlesung Religion in urbanen Lebenswelten“ der „Guardini Stiftung“ -> www.guardini.de

Über Dr. Mirko Niehoff und „Ambiguitätstoleranz als wichtige Kompetenzdimension in der Demokratie“

Aus der Reihe: „Rückfall in eine autoritäre Zukunft“ der Bundeszentrale für politische Bildung Berlin

  1. Buch zum Thema (PDF Download): http://www.kiga-berlin.org/index.php?page=antisemitismus&hl=de_DE

Kommentar zu Folge 21 „ Es gibt nichst Böses, außer man tut es? “

  1. Zum Kommentar https://heilig.berlin/2019/02/28/gutundboese/#comment-42

Mitwirkende

  1. Jana, Dietmar und Stephan an den Mikrofonen.
  2. Titelfoto vom Podium der Veranstaltung „30 Jahre ökumenische Versammlung in der DDR“: Stephan Hartmann

heilig.Berlin auf vielen Kanälen

  1. www.heilig.berlin
  2. www.facebook.com/Heilig.Berlin
  3. www.twitter.com/heiligberlin
  4. www.instagram.com/heiligberlin
  5. bei iTunes  https://itunes.apple.com/de/podcast/heilig-berlin-podcast/id1199630984?mt=2
  6. bei Spotify https://open.spotify.com/show/7dNBDUzsLF39QRdtSAHv5l
Gemeindesaal mit Buntglasfenstern und leeren Stühlen und Tischen. Im Vordergrund "heilig.Berlin Podcast" Logo. Foto: Stephan Hartmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.