heilig.Berlin?

Labor für Mitgefühl, Gerechtigkeit und Weltherrschaft.

 

Labor und Impulsgeber

Mit dem Fokus auf Berlin wird hier ausprobiert, was an Gutem entstehen kann, wenn man Kultur und Zeitgeschehen mit christlichem Glaube und Spiritualität in Verbindung bringt. Experimentiert wird mit unterschiedlichen Inhalten und Formen. Heilig.Berlin ist sowohl als Internetplattform als auch als Offline-Community gedacht.

 

Überzeugungstäter

Folgende Grundüberzeugungen teilt das heilig.Berlin Kernteam:

  1. Gerechtigkeit zahlt sich aus.
  2. Wer mitfühlt, gewinnt.
  3. Am Ende kommt keiner an Jesus vorbei.

 

Struktur: Frontend und Backend

Heilig.Berlin will ein Eisberg der guten Sorte sein. Mit sichtbarer Spitze („Frontend“) aber auch mit Tiefgang unter der Oberfläche („Backend“).

Die Spitze des Eisbergs findet man im Internet und unseren öffentlichen Veranstaltungen. Bis Sommer 2017 sind beispielsweise Blogbeiträge, ein Podcastformat und eine Plenumsveranstaltung in Planung.

Der Unterbau ist für Teammitglieder und jene, die Interesse am Dahinter haben. Dort gibt es z.B. Planungstreffen und Vorbereitungen fürs Frontend. Im Backend ist aber auch Platz für Austausch übers Leben, Lebenshilfe, Gebet, Seelsorge, Raum für Begegnungen mit Gott.

 

Mitmachen

Für ein Projekt oder für einen begrenzten Zeitraum? Im Labor kann mitprobiert werden. Dazu muss man nicht Teil des Kernteams sein. Es reicht, wenn man eine der drei Grundüberzeugungen mit uns teilt. Falls du eine Facette zu Gerechtigkeit, Mitgefühl und Weltherrschaft beisteuern magst, dann bitte hier entlang.

 

Und wer steckt dahinter?

Heilig.Berlin ist ein Projekt der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Berlin (und Mitteldeutschland). Stephan Hartmann ist verantwortlich für die Projekt- und Redaktionsleitung.

 

-> Kontakt