Was glaubst du? Auf der Suche nach adventistischer Identität. Persönliche Perspektiven, Podiumsdiskussion, Austausch und Büfett. 13. April: Grundsatzfragen. 18. Mai: Wir in Berlin. Jeweils 16.30 Uhr. Ort: Adventgemeinde Zehlendorf, Gartenstraße 23, 14169 Berlin. Veranstalter heilig.Berlin

Veranstaltungen am 13. April und 18. Mai 2019

Was glaubst du? Auf der Suche nach adventistischer Identität. Persönliche Perspektiven, Podiumsdiskussion, Austausch und Büfett. 13. April: Grundsatzfragen. 18. Mai: Wir in Berlin. Jeweils 16.30 Uhr. Ort: Adventgemeinde Zehlendorf, Gartenstraße 23, 14169 Berlin. Veranstalter heilig.Berlin

Jede Kirche hat ihre eigenen Herausforderungen. Unserem Kirchenverbund geht es da nicht anders. Für uns ist das Anlass, eine eigene Veranstaltungsreihe ins rollen zu bringen, in der sich fast alles um das Selbstverständnis und die Zukunft der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Berlin dreht.

Wir verstehen das als einen Beitrag zur Zukunftsdiskussion der Berliner Adventgemeinden.
Das Projekt heilig.Berlin lädt ein, um miteinander zu reden, anderes kennenzulernen und Vertrauen zu wagen. Kernfrage ist: Wie wollen wir in den Berliner Adventgemeinden zukünftig Glauben leben?

Was erwartet einen bei den Veranstaltung?

Weiterlesen & Mitreden |>

Schwarzer Hintergrund mit weißer Schrift: heilig.Berlin Adventistika

Das Alte und das Neue. Ende und Anfang von Kirche?

  1. These 1: Christen brauchen keinen Gottesdienst. Zumindest keinen in der Form, dass die Mehrzahl sich Woche für Woche in Reihen setzt und zuhört, was eine kleine Schar ihnen von der Bühne herab erzählt.
  2. These 2: Möglicherweise hätte sich kirchliches Leben in Deutschland anders entwickelt, wenn mit dem Ende des Zweiten Weltkriegs die Kirchen in Deutschland durch die Alliierten nicht wieder sehr schnell, sehr viel moralische Macht zugesprochen bekommen hätten.
  3. Es wird nachgedacht über einen Bibeltext mit gärendem Wein und über gärende Gedanken bei Dietrich Bonhoeffer.

Ein Hinweis zum Hören.

Das Gespräch ist ein Mitschnitt eines Predigtgesprächs aus einem Gottesdienst. Es geht etwas langsam los, bevor die Gedanken Fahrt aufnehmen. Wer schnell sein will, klickt sich über die Vorstellung und die einleitenden Worte hinweg. Nach anfänglichem Kabelproblem wird der Ton auch schnell besser.

Zweite Folge aus der Reihe „heilig.Berlin Adventistika“

Die zweite Folge aus der losen Reihe, die sich mit einer ganz eigenen Spezialfrage beschäftigt. Nämlich der Zukunft der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Vater und Sohn im Gespräch über die Zukunft von Gottesdiensten und Kirchgemeinden und was sich ändern könnte.

Weiterlesen
Ein Gesicht schaut den Betrachter an. Im Hintergrund gesprühter Schriftzug: "Seid Lieb" Unter dem Bild ist Text eingefügt: heilig.Berlin Podcast: Podcast 21 „Es gibt nichts Böses, außer man tut es“?

„Es gibt nichts Böses, außer man tut es“?

Gut und Böse

Wie man Gutes und Böses mit einem Gott zusammendenken kann, das bereitet vielen Kopfzerbrechen. Eigentlich ist das Christentum ja eine Religion, die nur einen Gott kennt. Manchmal erscheint aber der Eindruck, dass es einen Gegenspieler gibt, der diesem Gott sehr ähnlich und fast sogar ebenbürtig ist. Denkt man sich einen Widersacher stark, ist klar, dass auch die Angst vor ihm groß sein wird. Denkt man ihn schwach oder gar nicht existent, dann ist wohl auch die Notwendigkeit für ein Abgrenzungsverhalten gegenüber Andersgläubigen/Ungläubigen gar nicht so ausgeprägt.

Was wäre wenn es Satan gar nicht als Person gäbe? Kann man so das Christentum auch denken? Oder auf der anderen Seite: Gibt es Erfahrungswelten, die einem die Vorstellung einer personalisierten bösen Kraft doch plausibel machen?

Weiterlesen

Eine Flasche auf einem Tisch. Darauf ein Aufkleber mit der Aufschrift: "Dein Lächeln klaut mir meine Falten."

Sie ist bunt, blinkt und wir sind auch dabei!

Am Samstag, 9. März, lädt das Team der Couch Connection wieder in die Wilmersdorfer Straße 3. Und unser Podcastteam ist mit einer kleinen Aktion auch vor Ort. Wer also Lust hat ein paar Leute zu treffen, oder uns hallo zu sagen, der ist ab 17 Uhr herzlich willkommen.

 

Was wir bisher dort gemacht haben und welche Beziehung Stephan zu dem Werbesofa hat, kann man auch nochmal in diesen Artikeln nachlesen:

Bilder von unserer Installation „Siehst du mich?“:  -> https://heilig.berlin/2018/02/27/installation/

 

 

Mein liebes Sofa, du hast es geschafft. Jetzt bist du berühmt. … in eigener Sache.

 

Beitragsbild zur Folge mit dem Thema Weltherrschaft. Eine Person schaut rechts aus dem Bild. Hinter ihr einen Weltkarte.

Podcast #20 „Weltherrschaft“

Gute Weltherrschaft

Was hat es mit der Weltherrschaft auf sich, von der wir in unserem Kernwerten schreiben? In dieser Folge reden wir darüber, was jeder von uns unter dieser Weltherrschaft versteht. Geht es da um einen christlichen Gottesstaat, oder eine innere Haltung? Dabei versuchen wir  christliche Begrifflichkeit zu ergründen. So versuchen wir ohne Kirchenfloskeln zu erklären, was das meinen könnte, wenn jemand sagt, dass er an Jesus Christus glaubt und welche Auswirkungen das hat.

Außerdem in dieser Folge: Drei junge Franzosen waren auf ihrer „Interfaith Tour“ bei Dietmar zu Gast. Wie man schön aufräumt, lernt Jana jetzt auf Netflix. Einen Perspektivwechsel beschreibt Stephan, der mit Kleinkind Bahnfahren möchte.

Weiterlesen

Im Vordergrund ein Mohnbrötchen. Im Hintergrund Weintrauben und Salat.

Brunch am 24. Februar

Mitgefühl, Gerechtigkeit, Weltherrschaft sind alles Themen, die sich besonders gut beim Brunchen bereden lassen.
Am Sonntag, 24. Februar, sind wir mit dem heilig.Berlin Brunch im Blaugold Berlin zu Gast. Du bist herzlich dazu eingeladen. Wie der Brunch funktioniert, findest du in den folgenden Zeilen heraus.

 

1. Termin(e)

Sonntag, 24. Februar 2019

10 – 13.30 Uhr

Weiterlesen & Mitreden |>