Podcast #006 Würde für alle II. Christen und Homosexualität.

Warum tun sich manche Christen im Umgang mit Schwulen und Lesben so schwer? Die ersten beiden Folgen nach unserer Sommerpause widmet sich dieser Frage.

Am 1. Oktober 2017 ist die „Ehe für alle“ in Kraft getreten. Beschlossen wurde das Gesetz kurz vor der Sommerpause des Bundestages. Obwohl die Diskussion zu einer völligen Gleichstellung von homosexuellen Partnerschaften schon über viele Jahre gährt, ging dann die Verabschiedung des Gesetzes überaschend schnell. Da wir in einer christlichen Ecke unsere Ohren haben, in der die Entscheidung nicht nur mit Wohlwollen aufgenommen wurde, schauen wir mal, was denn die Herausforderungen für einige Christen mit dem Thema sind. In der ersten, der beiden Folgen, geht es erstmal um Begriffe. Zudem erzählen wir, wie sich unsere eigenen Ansichten in den vergangenen Jahren gewandelt haben.

Zur Form der Folge

Die neue Folge ist auch ein weiteres Experiment. Wir haben Stadtgeräusche als Pausen zwischen unterschiedlichen Abschnitten eingebaut. Zudem ist die Folge kürzer als gewohnt. Dafür gibt es aber (wenn alles klappt) in der nächsten Woche die Fortsetzung der Folge. Wie findet ihr das?

Mitwirkende

  1. An den Mikrofonen: Jana, Dietmar und Stephan.
  2. Die Aufnahmen zusammengemischt hat Peter Nerlich.
  3. Titelfoto: Valeria Boltneva / https://www.pexels.com/photo/blue-and-orange-light-projeced-on-left-hand-of-person-87584/ CC0 Lizenz  | Bearbeitung: Stephan Hartmann

Zum Lesen

  1. Äußerst ausführlich ist der Wikipedia Artikel zum Stichwort Homosexualität. Sehr empfehlenswert, um sich einen Überblick über die Geschichte, die Begrifflichkeit und die Frage nach dem Ursprung zu verschaffen.
  2. Eliel Cruz Profil bei Huffington Post -> https://www.huffingtonpost.com/author/eliel-cruz
  3. Hossa Talk -> www.hossa-talk.de

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.