Ein Liebeslied zum Auftakt einer Reihe

Was es alles für Termine gibt. Deswegen ein leichtes Hinterherhinken hinter dem inneren Jahresplan. Schon lange angedacht war, dass es mal etwas musikalischen Output aus dem Inneren von heilig.Berlin gibt.

Nach verschnupfter Stimmenschwankung, Computerumstellung und melodiöser Unzufriedenheit startet nun endlich die mindestens sechsteilige Liederserie “Odyssee”.

Mit dem Lied “Penelope” könnte man eigentlich auch den Schlusspunkt unter eine Reise setzen. Zwei Liebende haben sich gefunden und nun ist alles gut. Aber mit dem Lied geht Startmanns Odyssee erst los. Denn so schön, wie es sein könnte, ist es ja nicht immer. Denn obwohl Odysseus seine Penelope schon gefunden hat, ist sie gerade unerreichbar weit weg von ihm. Der große Ansporn sich auf eine Reise zu machen, die eigentlich unmöglich scheint.

Zum Lied gibt es ein fantastisch minimalistisches Video (-> Youtube ) und wenn man einfach nur mal reinhören mag, findet man in der Soundcloud die passende Audiodatei.

 

 

Und was hat das mit heilig.Berlin zu tun? Die Lieder drehen sich um die Suche nach einem inneren zu Hause, die Frage nach einem verlässlichen Ruhepol und auch um die ominöse “Weltherrschaft” von der bei heilig.Berlin geredet wird

 

– – –

Wenn man Startmanns Internetseite besuchen mag: www.startmann.de

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.