Mein liebes Sofa, du hast es geschafft. Jetzt bist du berühmt. … in eigener Sache.

Also eigentlich müsste ich sagen, du, mein angeheiratetes Sofa, mein geliebtes Adoptivsitzmöbel.

Egal, ich kenn dich schon von klein auf. Und ich wollte dich daran erinnern, dass du auch mal eines von vielen warst. Damals als du noch nackt und bloß und ohne Bezug bei Ikea in der Fundgrube frohrst.

Dann kam deine zukünftige Mutti und ich kam mit ihr mit. Hatte auch Mitleid. Fuhr dich zur Kasse. Schraubte dich auf dem Parkplatz auseinander. Schützte dich vor dem Regen. Ich verstaute dich in einen Mittelklassewagen der Golfklasse, der aber kein Golf war. Leider auch kein Golfkombi oder ein Gefährt änlicher Größe. Aufgrund deiner Fülle war es eng. Ich hielt das aus.  Im Angesicht meines Schweißes wuchtete ich dich in dein neues zu Hause. Schraubte dich zusammen. Half dir in dein lilafarbenes Kleid (herrlich günstig, auch aus der Fundgrube!). Hintenrum war das Kleidchen etwas knapp, aber das merkte ja keiner. Ich heiratete deine Besitzerin, seitdem sind wir sogar eine Familie.

Irgendwann zeigten Muttis Bemühungen Früchte. Wichtige Menschen, die ich auch als meine Facebookfreunde betrachten darf, wurden auf dich aufmerksam und machten dich berühmt.

Und heute bist du der photogeshopte Star auf einem Werbeplakat, auf Flughandzetteln und im weltweiten Netz.

Nun möchte ich etwas von deinem Ruhm und deinem neuen Image abhaben. Ich finde die Aura des Leutetreffens, Beziehungenpflegens, Gemütlichkeitgenießens ständen auch heilig.Berlin gut. Deshalb werde ich einfach zu der mit dir beworbenen Veranstaltung vorbeikommen und heilig.Berlin mitbringen. Mutti meint, das geht, obwohl heilig.Berlin noch nicht vierzehn ist. Heilig.Berlin wird sich erwachsen geben! Und mit Werbepostkarten um Freundschaften buhlen, eine Mitmachaktion anbieten. Zudem hofft es im Stillen, dass es auch mal angesprochen wird.

 

Darum das Trara:

Am 9. September 2017 lädt die Jugendinitiative Couch Connection ab 17 Uhr nach Berlin-Wilmersdorf ein. Genauer in die Koblenzer Straße 3. Chillen, Leute treffen, gute Gespräche.  Zudem wird der äußerst sympatisch-süß-verpeilte Joshua Harfst Lieder ins Mikrofon hauchen schmelzen singen. Zielgruppe sind Jugendliche und junge Erwachsene. Damit die sich wohlfühlen, gestaltet das Couch Connection Team mit viel Liebe die Kirchenräume der Adventgemeinde Wilmersdorf um. Infos zur Couch Connection gibt es auf der Website www.couchconnection.de.

 

 

– – –

Foto: von der coolen Couch Connection.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.